Bioresonanz – Faszination Schwingungsmedizin 

Bioresonanz – nach Paul Schmidt 

Die Bandbreite der Meinungen von den Menschen, die das erste Mal mit der Bioresonanz in Berührung kommen, geht extrem auseinander.

Für einige Menschen, die bisher schulmedizinisch gedacht haben, bricht unter Umständen „ein Weltbild“ zusammen. Andere sind spontan durch die Erfolge überzeugt.

Kurzer Exkurs in die Geschichte der Physik:

  • 1915 – Materie ist aus kleinen Teilchen zusammengesetzt (Sommerfeld und Bohr), Atommodell

  • Atommodell: Durchmesser des Atomkerns ca. 10 -12 cm

  • Durchmesser der Hülle ca. 10-8 cm – Der Atomkern ist im Durchschnitt also 10.000 mal kleiner als der Durchmesser der Atomhülle

Ein Atom birgt viel freien Raum.

  • Quantentheorie : beschreibt Atome und Moleküle sowie ihre Wechselwirkungen auf der Basis von Elementarteilchen (Quant) (Max Planck)

  • Quantentheorie lieferte u.a. zwei wichtige Erkenntnisse:

  1. Man kann nicht für einzelne Elementarteilchen festlegen, was mit ihnen im Laufe der Zeit geschieht.

  2. Elementarteilchen treten in zwei unterschiedlichen Erscheinungsformen, entweder als Korpuskel (Teilchen) oder als Welle auf.

  • Die Wellentheorie (Luis-Victor Duc de Broglie) der Materie : Nicht nur Licht, sondern alle Materie hat Wellencharakter. Jedes Elementarteilchen hat einen Spin- also einen eingeprägten Drehimpuls.Unter einer Welle versteht man die Ausbreitung einer Schwingung im Raum, bei der Energie übertragen, jedoch kein Stoff transportiert wird (Wikipedia). …und an dieser Stelle beginnt die Schwingungsmedizin – die Bioresonanz.

  • Wenn alles, also auch der Organismus, im Kleinsten aus Schwingungen zusammengesetzt ist, ist es leichter nachvollziehbar, dass durch die Gabe von Schwingungen auch „Reparaturen“ durchgeführt werden können.

  • Beispiel für Bioresonanz: Trifft Sonnenlicht auf unsere Haut , wird diese braun. Grund dafür ist der ultraviolette Anteil der im Sonnenlicht enthalten ist (Frequenz von ca. 1500 – 750 THz). Die Frequenz kann die Pigmentbildung anregen.

  • Bioresonanz: Bio – bedeutet Natürlichkeit des Verfahrens, Resonanz – tritt immer nur dann ein, wenn Objekte mit gleichen Schwingfähigkeiten aufeinandertreffen. Es treten nur Objekte in Resonanz , die eine ähnliche Eigenfrequenz haben.

  • Die Bioresonanz nach Paul Schmidt konzentriert sich auf die Findung und Applizierung von Frequenzen. Diese wird ausschließlich für die Harmonisierung eingesetzt.

Alles hat seine einmalige Frequenz

  • Hulda Clark und Paul Schmidt gehören zu den wohl bekanntesten Forschern.

  • Sie entdeckten die einmaligen Frequenzen für Viren, Bakterien, Parasiten, Pilze, Organe, Organbereiche und Zustände.

  • Das Abtöten von Erregern ist die eine Seite der Medaille, das Wiederherstellen von Gesundheit durch die eigenen Selbstheilungskräfte ist aber die eigentliche Herausforderung.

  • Das Auffinden der Frequenzen von Viren, Bakterien, Parasiten, Pilze, Organe, Organbereiche und Zustände übernehmen die Analysegeräte Metatron Hospital und Global Diagnostik.